.

home

 

 

 

 

Sonntag, 23. März 2014 Christuskirche - Johann Seb. Bach - Johannespassion

 

In der Hanauer Christuskirche präsentierten die Hanauer Kantorei unter Leitung von Christian Mause in Zusammenarbeit mit dem Orchester „Arpa Festante“ und seinen historischen Instrumenten, sowie hochkarätigen Solisten eine der kühnsten Kompositionen Johann Sebastian Bachs aus dieser Gattung, die „Johannespassion“. Die eindringlichen Arien und Choräle beeindruckten mit ihrer operngleichen Dramatik das Publikum im - inklusive der Orgelempore - voll besetzten Gotteshaus.

 


 

Paul Hindemith mit Konzert gewürdigt - Sonntag, 17. Nov. 2013 im CPH

 

Anlässlich des 50. Todesjahres von Paul Hindemith fand unlängst ein Gedenkkonzert zu Ehren des bedeutenden Komponisten aus Hanau statt. Das von ihm komponierte Requiem

„When lilacs last in the dooryard bloom‘d“, das auf einem Gedicht des amerikanischen Schriftstellers Walt Whitman im Gedenken an die Ermordung Abraham Lincolns beruht, wurde aufgeführt vom Göttinger Symphonie Orchester, dem Bariton Vinzenz Haab, der Mezzosopranistin Anna Haase und dem Chor der Hanauer Kantorei unter Leitung von Christian Mause. Die gut besuchte Veranstaltung im Congress Park Hanau war in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur, der Interessengemeinschaft Hanau (IGHA), der Evangelischen Marienkirche und der Stiftung der Sparkasse durchgeführt worden. Sie wurde vom Publikum als musikalisches Highlight der Konzertsaison bezeichnet. rp/Foto: Paul

 


 

Aufführung des Oratoriums ELIAS von Felix Mendelsohn Bartholdy
am Sonntag, 25. Sept. 2011 in der Christuskirche Hanau

 

 

Die Stimmengewalt des Chores, bestehend aus über 100 Sängern, und das Orchester „arpa festante“ begeisterte in der besonderen Atmosphäre der Christuskirche das Publikum. Die Gesamtleitung der Aufführung des Oratoriums „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy übernahm wieder der Leiter der Hanauer Kantorei und Organist in der Marienkirche, Christian Mause. Das Stück, welches 1846 uraufgeführt wurde, zählt bis heute zu den bekanntesten Werken des Komponisten. Der Hanauer Sänger Peter Schüler (Bass) in der Hauptrolle des Elias überzeugte ebenso wie die anderen Solisten Annika Gerhards (Sopran), Diana Mause (Sopran), Elena Knapp (Alt), Astrid Weis (Alt) und Ralf Emge (Tenor). Die Kantorei sorgte mit ihren schweren und vollen Chorgesängen als das Volk Israels, die Baalspriesterschaft oder als Chor der Seraphin für ein opulentes Konzerterlebnis. Dem Barockorchester „arpafestante“ gelang es, die Klangfarben der damaligen Zeit auf Originalinstrumenten des 19. Jahrhunderts nachzuzeichnen.

 


 

Außergewöhnliches Konzertereigniss des Jahres 2005

 

 

Ein Ereignis des Jahres 2005, das sicher besonders im Gedächtnis bleiben wird: die Aufführung des

War-Requiems

von Benjamin Britten

durch die Hanauer Kantorei unter Leitung von Christian Mause.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky bezeichnete es denn auch als „Ein epochales Ereignis für Hanau“.

Das Ganze fand statt im Rahmen der Gedenkveranstaltungen aus Anlass des 60. Jahrestages der Zerstörung Hanaus im März 1945.

In das Projekt eingebunden waren: Der Glass-Chor aus Hanaus Partnerstadt Jaroslawl sowie der Festival-Chor aus dem englischen Exeter, einer weiteren Partnerstadt von Jaroslawl.

Das Konzert wurde an 4 Abenden aufgeführt: am 19. und 20. März in Hanau, am 7. Mai in Jaroslawl und am 18. Juni in Exeter

  

Die Bilder zeigen die Aufführungen:

in Hanau (Bild oben),

in Jaroslawl (Bild unten),

in Exeter (Bild Mitte).

 

 

 

nach oben