home

 

  

 


 

 

Vorstand des Förderkreises der Hanauer Kantorei e.V.

neu gewählt am 28. April 2016

 

  1. Vorsitzender: Frank Hagelstange

  2. Vorsitzende: Claudia Brinkmann-Weiß, Dekanin der ev. Kirche Hanau-Stadt

  Schatzmeisterin: Christiane Schmitz

  Schriftführer: Werner Forchheim

  Beisitzer: Ulrich Müller, Renate Clormann, Christian Mause

 

 




Die Hanauer Kantorei hat das grosse Glück, in ihren Reihen einige Musiker zu haben, die Einzelstimm-Proben leiten können. Kantor Christian Mause greift gerade in der Anfangszeit der Einstudierung neuer Werke gerne auf dieses Angebot zurück. Aber was war das für ein "Klavier", das uns dort in wechselnden Verstimmungen bei der Tonfindung helfen sollte ? Wir haben es getragen viele Jahr', doch können wir es ertragen nimmermehr. So war die Freude bei allen Choristen gross, als der Förderkreis ein offenes Ohr für das Leiden hatte und die Anschaffung eines neuen Probenklaviers ermöglichte.

 

Frank Hagelstange, Vorsitzender des Förderkreises, leitet eine Einzelstimmprobe (Alt und Bass) am neuen Klavier

Die helle Freude darüber steht den Sängern ins Gesicht geschrieben







„Singet dem Herrn ein neues Lied…
Lobet ihn mit Posaunen, lobet ihn mit Psalter und Harfen. Lobet ihn mit Pauken und Reigen. Lobet ihn mit Saiten und Pfeifen. Lobet ihn mit hellen Zimbeln, lobet ihn mit klingenden Zimbeln! Alles, was Odem hat, lobe den Herrn!“
Wir haben heute einen Beitrag zur Umsetzung dieser Forderungen aus den letzten beiden Psalmen geleistet. Zwar ist die Messe von Antonin Dvorak kein „neues Lied“ mehr, aber bei jeder Aufführung stimmen aufs Neue sangesfreudige Menschen mit ihrem Sangesodem in das Lob Gottes ein. Die wunderbare Grenzing-Orgel hat zumindest die Forderung nach Pfeifen umgesetzt, mit ihrem Glockenspiel wäre sie in der Lage, auch die erforderlichen Zimbeln zum Klingen zu bringen.
Wer jetzt auf Psalter und Harfen, auf Pauken, Saiten und Posaunen pocht, wird sich bis zum nächsten großen Konzert der Hanauer Kantorei gedulden müssen, wenn die Musiker des Orchesters „L’arpa festante“ die gewünschten Instrumente mitbringen werden - und auch einige mehr, ganz im Sinne der Nachdichtung des 150. Psalms durch den nicaraguanischen Theologen Ernesto Cardenal:
 
„Lobt ihn mit Geigen, mit Flöten und Saxophonen. Lobt ihn mit Klarinetten und Englisch Horn, mit Flügelhörnern und Trompeten. Lobt ihn mit Blues und Jazz und Sinfonieorchestern, mit den Spirituals der Neger und der Fünften von Beethoven.
Lobt ihn mit Plattenspielern und Tonbändern.
Alles, was atmet, lobe den Herrn, jede lebendige Zelle, Hallelujah!“
 
Wir sind stolz darauf, dass in Hanau Kirchenmusik und Musik in Kirchen auf einem hohen Niveau, mit großer Vielfalt und – bei vielen Veranstaltungen – auch sozialverträglich auf Spendenbasis bei freiem Eintritt geboten werden kann. 
Aber Musik zum Lobe Gottes ist nicht nur zum Gotteslohn zu haben – trotz großen ehrenamtlichen Engagements vieler Sängerinnen und Sänger und Instrumentalisten aus Stadt und Region Hanau!



 

 

 
Gute Musiker, Vokalsolisten und Orchester kosten Geld, ebenso Noten, Werbung, Programmheftgestaltung und die Wartung von Instrumenten – Geld, das durch den Verkauf von Eintrittskarten und kirchliche Zuschüsse nicht vollständig aufgebracht werden kann.
In den vergangenen fünf Jahren hat der Förderkreis der Hanauer Kantorei e.V. deshalb z.B.
- die Kosten für die Vokalsolisten für die Aufführung des Requiems von Dvorak finanziert,- einen der drei Preise für den Kompositionswettbewerb 2008 gestiftet,
- die zusätzlichen Musiker bezahlt, die für die kontrastreiche Montage der Requien von Alfred Schnittke und Wolfgang Amadeus Mozart benötigt wurden, sowie ein Drittel der Anschaffungskosten für die neue Truhenorgel getragen, die ab Frühjahr 2012 kirchenmusikalische Aufführungen im Chorraum der Marienkirche ermöglichen wird.

Angesichts zurückgehender öffentlicher und kirchlicher Zuschüsse wird es in Zukunft verstärkt vom Wirken des Förderkreises abhängen, ob und in welchem Umfang große kirchenmusikalische Aufführungen in Hanau noch möglich sein werden.
Deshalb danke ich stellvertretend für alle Mitglieder im Vorstand des Förderkreises allen Mitgliedern für die Mitgliedsbeiträge und Firmen oder einzelnen Personen für ihre Spenden – darunter auch etliche Freunde der Hanauer Kantorei, die zugunsten der Musik auf Geburtstagsgeschenke verzichtet und statt dessen zu Spenden für den Förderkreis aufgerufen haben.
Und wenn Ihnen die heutige Aufführung gefallen hat und Sie noch nicht Mitglied im Förderkreis
der Hanauer Kantorei sind, dann greifen Sie die Gelegenheit beim Schopfe: auf der Rückseite des Programms finden Sie eine Beitrittserklärung! 
Ich freue mich sehr, unsere neue Stadtverordnetenvorsteherin, Frau Funcke, heute in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. 
Und nun bitte ich Sie, Ihre Gläser zu erheben und anzustoßen – nicht auf ein fünfjähriges Jubiläum; danken wir lieber für Musik, die uns zu Herzen geht, uns bewegt und erfreut.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!







 

 

Satzung des Förderkreises

bitte hier klicken  (PDF-Datei)

 

 

Möchten sie Mitglied im Förderkreis der Hanauer Kantorei e.V. werden?

Klicken Sie bitte hier zur Beitrittserklärung als Word-Datei   PDF

Diese können Sie ausdrucken und abschicken an:

Frank Hagelstange
Katharina-Belgica-Str. 5

63450 Hanau

nach oben