Partner

Bitte klicken!

Unsere Partner

Wir als Kantorei sind ein unabhängiger Chor, der der Marienkirche Hanau zugeordnet ist. Für gewöhnlich werden unsere Konzerte, Gottesdienstteilnahmen und sonstigen Auftritte von unserem Kantor Christian Mause geplant und mit uns umgesetzt.

 

Die meisten großen Werke der Kirchenmusik erfordern jedoch Solisten und Orchester. Diese werden werk- und verfügbarkeitsabhängig angefragt.

 

Orchester L'arpa festante

 

Mit Christian Mause hat die langjährige Zusammenarbeit mit dem Orchester „L’arpa festante“ begonnen, dessen Mitglieder auf Nachbauten historischer Instrumente musizieren. Werke wie Claudio Monteverdis „Marienvesper“ – dieses erste große oratorische Werk der Musikgeschichte führte die Kantorei zu ihrem 40. Geburtstag auf –, die Passionen Bachs und die Oratorien Haydns sind seither im Stil der sogenannten „historischen Aufführungspraxis“, also gewissermaßen im Originalklang ihrer Entstehungszeit, zu erleben.

 

Eine besondere Herausforderung für die Kantorei war die Bewältigung von Ludwig van Beethovens monumentaler „Missa solemnis“, die auch im klanglichen Gewand des frühen 19. Jahrhunderts zur Aufführung kam. Die Instrumente waren zur Zeit Bachs und Beethovens tiefer gestimmt als heute. Da Beethoven alle Stimmen auch in dieser geforderten Tonhöhe bis an ihre Grenzen führt, kam  die tiefere Stimmung den Choristen sehr entgegen.

 

Mehr über L'arpa festante

„L’arpa festante“, das zur Eröffnung des Münchner Opernhauses 1653 aufgeführte dramatische Werk Giovanni Battista Maccionis, steht symbolhaft für die künstlerische Arbeit und das musikalische Engagement des gleichnamigen Barock-, oder besser, Originalklang-Orchesters. Bereits 1983 gegründet und damit eines der traditionsreichsten deutschen Ensembles für Alte Musik, hat sich L‘arpa festante nicht nur als unverwechselbarer Klangkörper bei der Aufführung von Instrumentalwerken, sondern auch als Partner leistungsfähiger Chöre bei Aufführungen der gesamten barocken, klassischen und romantischen Chor-Orchester-Literatur einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Je nach Entstehungszeit der aufgeführten Werke verwendet L’arpa festante das passende Originalinstrumentarium und kann so die Klangfarben der Werke originalgetreu nachzeichnen.


Die große musikalische Erfahrung der einzelnen Musiker und die Virtuosität ihres musikalischen Könnens führen zum unverkennbaren Klangcharakter des Ensembles: farbig, nuancenreich, sensibel, expressiv. Mit der klanglichen Vielfalt historischer Instrumente wird das dramatische Moment in der Musik lebendig dargestellt.


Nachdem der Arbeitsschwerpunkt des Ensembles zunächst auf der Wiederentdeckung und
-aufführung unbekannter Werke des 17. und 18. Jahrhunderts lag, rückt seit einigen Jahren zunehmend auch das oratorische und symphonische Repertoire der Romantik in den Vordergrund. Je nach musikalischen Bedürfnissen der aufgeführten Werke sind dabei Gestaltungen von der solistischen Concertino-Besetzung bis zur vollen Orchestergröße von über 50 Musikern möglich.

Zahlreiche von Kritik und Publikum begeistert aufgenommene CD-Einspielungen haben L’arpa festante weithin bekannt gemacht. Die Diskografie umfasst mittlerweile über 35 Veröffent-lichungen bei angesehenen Labels wie Sony, Accent, Carus, CPO, Ars und Naxos  und reicht von Werken des Hochbarock (Rupert Ignaz Mayr, David Pohle, Johann Philipp Förtsch, Dietrich Buxtehude) über Spätbarock (Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel, Jan Dismas Zelenka) und Klassik (Carl Philipp Emanuel Bach, Heinrich Graun, Josef Haydn, G. M. Monn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven) bis zur Romantik (Anton Bruckner, Josef Gabriel Rheinberger, Camille Saint-Saens, César Fanck, Gabriel Fauré, Bernhard Molique, Hector Berlioz, Richard Wagner).


L’arpa festante wird von Christoph Hesse (Konzertmeister, Organisation) geleitet.

(Quelle: Christoph Hesse)

L'arpa festante, Hanauer Kantorei, Orchester, Marienkirche

Copyright @ Hanauer Kantorei